Städtisches Gymnasium Sundern - Oberstufe

Diese Website benutzt Cookies. Bitte aktivieren.

user
Oberstufe

Die Gymnasiale Oberstufe bedeutet für alle Schülerinnen und Schüler einen in vielen Bereichen neuen Abschnitt und eine neue bzw. veränderte Schulerfahrung.

Sie umfasst drei Schuljahre (s. u.). Alle Schülerinnen und Schüler wählen für diesen Zeitraum innerhalb festgelegter Vorgaben eine bestimmte Anzahl von Fächern (Laufbahnwahl) und erhalten im Anschluss einen individuellen, auf sie abgestimmten Stundenplan. Statt Klassenarbeiten gibt es nun Klausuren, Noten werden zu (rechenbaren) Notenpunkten und es wird eine dezidierte Note für die Mitarbeit erteilt (SoMi-Note), die ca. die Hälfte der Gesamtnote ausmacht. Hierbei wird die sog. „Holpflicht“ der Sekundarstufe I, d. h. die Pflicht der Unterrichtenden, sich nach den Kenntnissen der Unterrichtsteilnehmer zu erkundigen und diese einzufordern, in die „Bringschuld“ der Schülerinnen und Schüler umgewandelt. Nun muss die aktive Teilnahme am Unterricht von den Schülerinnen und Schülern ausgehen.

Die Oberstufe, d. h. die einjährige Einführungsphase (EF) und die darauf folgende zweijährige Qualifikationsphase (Q1, Q2), kann nicht nur von den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums besucht werden, sondern auch von den Schülerinnen und Schülern der Haupt- und Realschulen, die einen entsprechenden Qualifikationsvermerk nach erfolgreicher Beendigung der Klasse 10 auf dem Zeugnis haben.

Die EF dient der Orientierung und Einführung in die gymnasiale Oberstufe. Schon zu diesem Zeitpunkt wird der Unterricht in (Grund-)Kursen erteilt, die Klassenzuordnung wird durch eine neue Ordnung der gesamten Jahrgangsstufe, die alle Schülerinnen und Schüler umfasst, ersetzt. In diesem ersten Jahr werden auch neue Fächer eingeführt: Französisch für Neuanfänger sowie die Fächer Philosophie und Pädagogik (Erziehungswissenschaften) Darüber hinaus gibt es Ergänzungskurse in Englisch und Mathematik, die zur Angleichung von Lernunterschieden dienen. In der Q1 und der Q2 wird im Kurssystem in Grund- und Leistungskursen unterrichtet (3- bzw. 5-stündig).

Am „Tag der offenen Tür“ sowie direkt in den interessierten Real- und Hauptschulen bieten wir eine erste Information für sogenannte Seiteneinsteiger an. Weitere ausführlichere Informationen erhalten alle Eltern und Schüler/innen für die gymnasiale Oberstufe etwa kurz nach dem Halbjahreswechsel (Einladungen erfolgen). Eine Broschüre mit Informationen gibt es auch vom Ministerium. Sie kann hier herunter geladen werden.

Verlassen Schülerinnen oder Schüler das Gymnasium nach der 10. Klasse, werden die entsprechenden Abschlüsse zuerkannt. Mit Versetzung in die Stufe Q1 wird die Fachoberschulreife erreicht. Unter bestimmten Bedingungen kann der Schüler während der Qualifikationsphase die „Fachhochschulreife - schulischer Teil“ erwerben.

Auch wenn die Schülerinnen und Schüler in Bezug auf ihre Berufsorientierung durch verschiedene Veranstaltungen und Informationsmöglichkeiten (s. u.) unterstützt werden, bleibt als Hauptziel die Vorbereitung auf ein Hochschulstudium. Deshalb werden die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase nicht nur in jedem Unterrichtsfach, sondern auch in allgemeinen Bereichen mit dem Studium und der Studienwahl näher vertraut gemacht. Dieses geschieht u. a. durch den Besuch einer Universität (Q1), verbunden mit der Möglichkeit einer allgemeinen sowie einer fachspezifischen Studienberatung und dem Besuch verschiedener Anfängervorlesungen bzw. -seminare. In den letzten Jahren sind die Universitäten Bonn, Bochum und Münster besucht worden.