Städtisches Gymnasium Sundern - Schwester Resty besucht das Gymnasium Sundern

Diese Website benutzt Cookies. Bitte aktivieren.

user
Die Schule
Aktuelle Meldungen aus dem Sekretariat

Aktuelle Termine

■ Do., 22.11.2018 ab 19:00 Uhr
Elternabend Übergang Grundschule
■ Mo., 26.11.2018 ab 13:00 Uhr
Möglichkeit zum Gespräch mit Herrn Iseringhausen
■ So., 02.12.2018
1. Advent
■ So., 09.12.2018
2. Advent
■ So., 16.12.2018
3. Advent
■ Mo., 17.12.2018 ab 13:00 Uhr
Möglichkeit zum Gespräch mit Herrn Iseringhausen
■ Mi., 19.12.2018 ab 18:00 Uhr
Weihnachtskonzert Johanneskirche

Seit vielen Jahren schon betreut Schwester Resty (links) in Ugandas Hauptstadt Kampala zahlreiche Waisenkinder, deren Eltern durch AIDS verstorben sind.

Nun besuchte sie am Mittwoch, den 05.09.2018, zusammen mit Schwester Gertrud (rechts) auf Einladung des "Eine-Welt-Ladens" die Stadt Sundern und speziell das Städtische Gymnasium Sundern, das übrigens seit Oktober 2017 das "Fairtrade-Siegel" führen darf.


Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Martin Barthel berichteten die Schwestern über ihre Arbeit in Kampala. Die anwesenden Schüler/innen der Klassen 6b, 8a und des Chores konnten zahlreiche Fragen stellen und so viele interessante Eindrücke über die Arbeit in der AIDS-Station erfahren. Beispielsweise erfuhren die Kinder Details über die zwingend notwendige medizinische Behandlung im dortigen Hospital sowie über die hohe Zahl der Infizierten. So sind von den ca. 400 Schüler/innen dort 97 mit HIV infiziert. Die "Singing Jokers" des SGS unter der Leitung von Monika Albers rundeten das Programm musikalisch auf vielfältige Weise ab, bevor der Bürgermeister der Stadt Sundern, Herr Ralph Brodel, das Schlusswort sprach. Das zum Abschluss vom Chor gesungene Lied "All das wünsch ich dir" dokumentierte auf eindrucksvolle Weise nochmals die besondere Beziehung zwischen Deutschland und Afrika bzw. zwischen Sundern und Uganda.
Sunderaner Schüler/-innen unterstützen schon seit über 10 Jahren die Arbeit in Uganda. Dazu werden an den Elternsprechtagen fair gehandelte Waren verkauft und Spenden eingesammelt, wobei sich die anwesende Klasse 8a bereits seit drei Jahren engagiert. Durch diese Aktionen und durch die auf verschiedene Arten erzielten Erlöse des Eine-Welt-Ladens konnte die Vorsitzende, Frau Mechthild Lux, den Schwestern Resty und Gertrud einen Scheck von 1500,00 € überreichen.


Alois Hatting